ImageAuch bei Katzen ist die Zahnpflege ein wichtiges Thema. Viele Katzenbesitzer sind sich gar nicht darüber im Klaren, dass auch Katzen unter Zahnschmerzen leiden können.

Die häufigsten Erkrankungen innerhalb des Katzenmauls betreffen die Zähne und das Zahnfleisch. Bakterien in der Mundhöhle können zu einer Erkrankung des Zahnfleisches führen, was man mit der Paradontitis beim Menschen vergleichen kann. Das kann dazu führen, dass die Katze im schlimmsten Fall gesunde Zähne verliert, da das Zahnfleisch durch die Entzündung derartig zurückgeht, dass der Zahn keinen Halt mehr hat.
Leider wird viel zu wenig auf die Zahngesundheit und -pflege geachtet. So kommt es immer wieder dazu, dass kranke Zähne übersehen werden und das Tier weiter unter den Folgen zu leiden hat. Die Folgen können von Abmagerung, da das Tier wegen der Schmerzen kaum noch frisst, bis hin zu Vergiftungserscheinungen, die durch Eiterung hervorgerufen werden können, reichen.

Was können Sie als Besitzer tun, damit Ihre Katze über ein gesundes Zahnfleisch und gesunde Zähne verfügt?

Gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch

Auch Katzen können Probleme mit ihren Zähnen haben – nach neuesten Studien sogar jede zweite. Vor allem Zahnsteinbildung kann gefährlich werden, da es zu Zahnfleischbluten bis hin zum Verlust von einem oder mehreren Zähnen führen kann. Was können Sie als Katzenbesitzer tun, damit es gar nicht soweit kommt bzw. Sie die Zahnprobleme Ihrer Katze in den Griff bekommen?

Wie beim Menschen ist eine gründliche Zahnreinigung das A und O gesunder Zähne.

Aber leichter gesagt als getan. Soll man nun seiner Katze täglich die Zähne mit einer Zahnbürste putzen? Und was sagt die Katze dazu?
 
Image
Ob Frauchen sich traut, mir die Zähne zu putzen?

Wie man seine Katze ans Zähneputzen gewöhnt:

Katzen kann man am besten ans Zähneputzen gewöhnen, wenn man das ganze mit Ruhe und Geduld angeht. Zunächst rubbelt man nur mit dem Finger vorsichtig über die Zähne, damit das Tier langsam lernt, seine Scheu zu verlieren. Ist man soweit, dass die Mieze sich das ohne Probleme gefallen lässt, kann man eine weiche Kinderzahnbürste ins Spiel bringen. Als Zahnpasta benutzen Sie bitte ausschließlich für Katzen geeignete Produkte – die riechen lecker und es ist auch nicht schlimm, wenn ein bißchen verschluckt wird. Mit Geduld und Übung schaffen Sie es bestimmt, dass auch Ihre Katze sich von Ihnen – mindestens 3x wöchentlich - die Zähne putzen lässt. Und es gibt mittlerweile auch Trockenfutter und spezielle Kausticks, welche die Zahnpflege unterstützen und Zahnbelag vorbeugen helfen.

Zusätzlich sollten Sie die Zähne Ihrer Katze bei jedem Tierarztbesuch begutachten lassen.