Katzen sind ja bekannt für ihre wählerische Art beim Thema Futter. Hier wird nichts angenommen, was nicht einigermaßen lecker riecht oder den Standards und Anforderungen der Katze entspricht. Manchmal kommt es sogar zu längerer Nahrungsverweigerung. Alles muss passen und auf das wählerische Tier abgestimmt sein. In Werbungen wird oft damit geworben, dass die Katze seinen Besitzer noch mehr liebt, wenn er ihr nur das richtige Futter vorsetzt oder sie mit den tollsten Leckereien belohnt.

Doch worauf kommt es wirklich an?

 

Der Charakter spielt eine große Rolle

Bei der Wahl des Futters sollte man außerdem darauf achten, wie alt die Katze ist. Junge Katzen und deren Körper brauchen anderes Futter als ältere und schon träge Katzen. Der Katzenkörper muss sich, wie beim Mensch auch erst noch richtig entwickeln.

Auch sollte auf den Charakter der Katze geachtet werden, also ob diese eher träge, langsam und schmusebedürftig ist oder aber total gerne tobt, auf Bäume klettert und Mäuse fängt. Diese energiegeladenen Freigänger dürfen, aufgrund ihrer hohen  Bewegungsquote mehr essen als die gemütlichen und nicht so bewegungsfreudigen Stubentiger. Für diese so unterschiedlichen Charaktere gibt es spezielle Futtersorten. Online kann man Katzenfutter auf natürlicher Basis aller Art bestellen und bekommt es sogar direkt nach Hause geliefert.

Zudem gibt es heutzutage Spezialfutter für alle Arten von Besonderheiten bei einer Katze.

 

 
 

 

Arbeiten vor der Fütterung

Egal ob mit Nassfutter oder Trockenfutter: Damit auch die gelangweilten Stubentiger mal zur Bewegung kommen ist es eine gute Idee, ihnen das Futter mal nur gegen „Arbeit“ zu geben. Dies kann man spielerisch mit einer Stoffmaus oder dem Klickertraining lösen.

Beim Klickertraining kommt es darauf an, dass die Katze etwas macht und mit einem Klickgeräusch und einer Leckerei belohnt wird. So kann man dem Tier beim füttern gleichzeitig ein gesundes Benehmen beibringen. Es gibt auch zahlreiche Futterspielzeuge, wo die Katze für ihr Futter bestimmte Knöpfe drücken muss um es zu bekommen.

 

 

Wie oft sollte ich meine Katze füttern?

Eine große Frage ist auch noch, wie oft man sein Tier füttern sollte. Wichtig zu wissen ist, dass diese Raubtierfütterung dem natürlichen Beuteverhalten der Katze angepasst werden sollte. Das soll heißen, dass man der Katze keine großen Mahlzeiten vorstellen sollte, sondern im Gegenteil eher 2 - 3 kleine Menüs am Tag zu regelmäßigen Futterzeiten servieren sollte.

Der Essensplatz sollte, genau wie beim Menschen auch einen festen Platz im Haus haben. Wie der Mensch am Esstisch sollte die Katze auch möglichst immer in ihrer persönlichen Fressecke ihre Mahlzeiten zu sich nehmen. Diese sollte an einem ungestörten und vor Zugluft gesicherten Ort eingerichtet werden, an dem der Stubentiger sich sicher fühlt.

Weiterlesen: So ernährt man Katzen richtig