Wenn die Katze verschwindet...

Ein Alptraum für jeden Katzenbesitzer: die geliebte Mieze ist verschwunden und egal wie gründlich man sucht, man kann sie nicht finden. Natürlich drängen sich sofort Fragen  auf, wie "War es ein Unfall?" oder "Hat ein Tierfänger meine Katze mitgenommen?" .

Sie können selber aktiv werden, damit es gar nicht erst zum Verschwinden Ihrer Katze kommt. Aber auch wenn der Ernstfall eintritt, sollte man einen ruhigen Kopf bewahren, denn selbst dann kann man noch viel tun!


Vorbeugen


1. Für Freigänger ein Muß: entweder eine Tätowierung (die schon optisch potentielle Tierfänger abschreckt, da dadurch eindeutig zu sehen ist, dass die Katze einen Besitzer hat) oder ein Mikrochip. Wollen Sie mit Ihrer Katze ins Ausland verreisen, ist der Chip sowieso Pflicht, und im Notfall lässt sich Ihre Katze einfach identifizieren.


2. Bei Wohnungskatzen: "Meine Katze würde niemals versuchen, sich durch das geöffnete Fenster zu quetschen..." Leider versucht sie es hin und wieder doch-mit Erfolg. Gekippte Fenster sollten aber generell vermieden werden, denn sie bergen eine zu große Verletzungsgefahr.


3. Erkundigen Sie sich beim örtlichen Tierschutzverein, ob Tierfänger in Ihrer Gegend unterwegs sind. Achten Sie selber auf Unbekannte oder fremde Fahrzeuge, die wiederholt in Ihrer Strasse unterwegs sind oder Fremde, die gar Ihr Grundstück gezielt ins Auge fassen.


4. Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn und bitten Sie sie, die Augen offen zu halten. Sie können sich revanchieren, in dem Sie dasselbe für Ihre Nachbarn tun, wenn diese im Urlaub sind.


5. Entsorgen Sie Futter, von dem Sie wissen, dass Sie es nicht für Ihre Katze bereitgestellt haben. Lassen Sie ggf. eine Probe beim Tierarzt untersuchen.


6. Nachts sollte sich Ihre Katze nach Möglichkeit im Haus/der Wohnung aufhalten. Viele Autofahrer sind nicht in der Lage bei Dämmerung oder Dunkelheit rechtzeitig zu reagieren.

7. Statten Sie Ihre Katze mit einem reflektierenden Halsband aus und einem Anhänger, der Ihren Namen und Adresse enthält.

Checkliste für den Notfall


1. Suchen Sie Ihr Haus/Ihre Wohnung gründlich ab. Manchmal verstecken sich Katzen stundenlang ohne auch nur einen Mucks von sich zu geben. Oder ihre Mieze hat sich an einem Ort versteckt, den sie selbständig nicht mehr verlassen kann.


2. Schreiben Sie Suchmeldungen, wenn möglich mit Foto, und hängen Sie sie an gut sichtbaren Orten (Bushaltestellen, Litfaßsäulen, Supermärkten) auf. Schalten Sie eine Anzeige in Ihrer Lokalzeitung.


3. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Dadurch kann zudem festgestellt werden, ob z.Z. gehäuft Tiere verschwinden.


4. So abwegig es klingt - melden Sie den Verlust beim Ordnungsamt. Denn sollte die Katze "nur" ihr Zuhause gewechselt haben, geht sie ohne Meldung nach sechs Monaten in den Besitz des neuen Frauchens oder Herrchens über.


5. Informieren Sie Tierärzte und Tierheime unter Angabe der Mikrochip- bzw. Tätowierungsnummer. Informieren Sie auch ggf. Förster.


6.  Wenden Sie sich an den Tierregister*  wenn das Tier einen Mikrochip trägt  (und vergessen Sie nicht, dass Sie sich abmelden, wenn die Katze wieder auftaucht-auch wenn das Tier nicht mehr am Leben sein sollte).


* Der Deutsche Tierschutzbund ist für das Deutsche Haustierregister zuständig.
Website: www.tierschutzbund.de