Katzen und Weihnachten


Image
Wenn man eine neugierige, abenteuerlustige Katze sein eigen nennt, können die Weihnachtstage leicht zu einer Geduldsprobe der besonderen Art werden.


 
Der Weihnachtsbaum zum Beispiel kann von verschiedenen Gesichtspunkten aus betrachtet werden. Für uns Menschen ist er ein weihnachtlicher Dekorationsgegenstand, geschmückt mit filigranen Glaskugeln, Lametta und Kerzen, für Katzen ist er in erster Linie eine Klettergelegenheit mit integriertem Spielzeug. Aber in Wirklichkeit ist dieser vermeindliche Abenteuerspielplatz voller Gefahren. Die Nadeln des Baumes (wenn es sich um einen echten handelt) bekommen den Katzen genauso wenig wie zerkautes Lametta oder verschluckte Schleifen. Auf echte Kerzen sollte man als Katzenfreund verzichten, denn selbst bei noch so grosser Umsicht kann es leicht passieren, dass die Katze bei einem Sprung in den Baum diesen umreisst und nicht nur sich, sondern auch die Wohnung in Brand setzt. Christbaumkugeln aus Glas sind, wie jeder weiss, leicht zerbrechlich und zersplittern in unzählige scharfe Teile, an denen die Katze sich verletzten kann. Als Alternative bieten sich Kugeln aus Kunststoff oder Dekoration aus Holz oder (nicht scharfkantigen) Metall.