Katzen und Halloween

Am 31.10. ist es wieder so weit: Halloween steht vor der Tür. Und obwohl dieser Brauch seinen Schwerpunkt im englischsprachigen Raum hat (man denke an die große Parade in New York), nimmt auch die Beliebtheit hierzulande stetig zu.

Image

Für Katzenbesitzer gibt es daher einige Sachen zu bedenken:

1. Freilaufende Katzen

Freilaufende Katzen laufen Gefahr, Opfer von Streichen zu werden. Speziell schwarze Katzen sollten die Nacht vom 31.10. auf den 1.11. lieber drinnen verbringen. Sollten Sie Süßigkeiten für Kinder bereithalten, achten Sie darauf, dass Ihnen die Katze nicht entwischt.

Auf jeden Fall sollten Sie Ihre Katze mit einer Identifikation in Form einer Tätowierung oder eines Chips versehen – unabhängig von Halloween.

2. Wohnungskatzen

Neugierige Katzen fühlen sich magisch angezogen von jeglicher Form der Dekoration. Achten Sie darauf keine spitzen oder scharfen Gegenstände oder Dinge, die leicht verschluckt werden können, herumliegen zu lassen. Dasselbe gilt für brennende Kerzen. Aber diese sollten Sie schon aus eigenem Interesse nie unbeaufsichtigt lassen. Und zu guter Letzt: füttern Sie Ihrer Katze keine Süßigkeiten! Die meisten Katzen haben einen „süßen Zahn", aber es ist auf keinen Fall gesund!