Katzenrassen 

REX

Ursprung: Großbritannien

Haarkleid: Lockig. Wenig Unterwolle und die Haare zeigen dabei auch nur 65 % der normalen Dicke und werden nur halb so lang wie bei anderen Katzenrassen. Bei der Cornish Rex und der German Rex fehlen außerdem die Deckhaare. Es gibt Kurz- und Langhaarvarianten.

Farbe: Alle Fellfarben und -muster

Körperbau: Dreieckiger Kopf, große Ohren

Charakter: Verspielt, friert leicht, schlecht geeignet als Freigänger.

Trivia: Die Rexkatze ist nach dem Rexkaninchen benannt, dessen Fell auch gelockt ist. Die Kätzchen mit dem gekräuselten Fell sind 1950 erstmals in Erscheinung getreten. Es gibt die Cornish, Devon Rex, die German Rex und die Selkirk Rex. Sie unterscheiden sich im Körperbau und dem Kopf. Die Selkirk Rex hat ein längeres Haarkleid und ist (das sollte vorher geprüft werden) weder in der FIFe noch im CFA anerkannt. Cornish, Devon und German sind Kurzhaar. Bei der German Rex bemüht sich gerade ein kleiner engagierter Kreis um die Anerkennung im CFA.