Falbkatze (Felis lybica)

Die Felis Lybica ist genau genommen eine Unterart der Felis Silvestris (Wild-Waldkatze). Katzen gibt es schon seit ungefähr 30 Millionen Jahren. Wann sich die Waldkatze genau entwickelt hat, weiss man nicht genau. Wahrscheinlich hat die geographische Spaltung Afrikas von Eurasien und die klimatischen Unterschiede dieser Regionen auch die Trennung der verschiedenen Felis Silvestris-Typen bewirkt. Man nimmt an, das die Kleinkatzen ursprünglich in ganz Eurasien lebten, in der Eiszeit in südlichere Gefilde abwanderten, nach dem Abschmelzen der Gletscher aber wieder zurückkehrten. Aus dieser Zeit stammt vermutlich auch das dichte Fell der Felis Silvestris.

Die Felis Lybica hat ein viel größeres Verbreitungsgebiet. Es reicht von Nordafrika bis in den nahen Osten, nur in den großen Sandwüsten oder Regenwälder findet man die Katze nicht.

Aus Ausgrabungen und von Darstellungen in der Altägyptischen Kunst ist bekannt, dass die Wildkatze schon viele Jahrtausend neben und mit den Menschen lebt. Man nimmt daher an, dass die Katze zum Menschen kam und sich somit freiwillig domestiziert hat.