Rohrkatze (Felis chaus)

Man kennt diese Katze, von der es etwa neun Unterarten gibt, auch als „Sumpfluchs". Ihr Verbreitungsgebiet ist vorwiegend Asien. Ihren Namen verdankt sie ihrer Vorliebe für Seen- und Flussgebiete, Sümpfen und Auwäldern.

Sie haben einen schlanken Körper mit langen Beinen, ihre Körperlänge kann bis zu 80 cm betragen. Der Schwanz ist im Vergleich zum Körper relativ kurz und schwarz geringelt. Ihr Kopf ist von dreieckiger Form mit einer langen spitzen Schnauze. Das Fell ist zumeist beige- bis sandfarben ohne allzu auffällig Zeichnungen. Die Ohren laufen spitz zu und haben – ähnlich wie beim Luchs, jedoch nicht so ausgeprägt, kleine Büscheln am Ende.

Rohrkatzen jagen tags und nachts und sind eher Einzelgänger. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus kleinen Beutetieren wie Nagern oder Vögel.(TS)