Katze am Napf

Gerade Katzen sind in Bezug auf ihr Futter anspruchsvoll, denn viele Artgenossen sind regelrechte Gourmets. Sie sind erst zufrieden, wenn sie hochwertiges Futter erhalten, wobei manche Stubentiger sogar sehr wählerisch sind und nur beste Nahrung akzeptieren. Bei Katzen empfehlen Tierärzte außerdem, das Futter regelmäßig zu wechseln, damit sie sich nicht an eine bestimmte Sorte gewöhnen. Was gibt es sonst noch zu beachten?


- Anzeige -

equiole


Hochwertiges Katzenfutter für gesunde Katzen

Katzen benötigen Fleisch und das darin enthaltene tierische Eiweiß sowie Fett. Daher empfehlen Tierärzte ein Nassfutter, dass zwei Drittel gut verdauliches Fleisch, zum Beispiel Geflügel, besteht. Von rohem Fleisch hingegen raten Tierärzte ab, da es von Parasiten befallen sein könnte. Die Fleischstücke im Nassfutter sollten klein genug sein, da Katzen kaum kauen. Darüber hinaus sollte die Nahrung weder zu kalt, noch zu warm sein, sondern der Körpertemperatur der Katze von etwa 38,5 Grad entsprechen, denn sonst könnte es zu Verdauungsproblemen kommen.

Katze leckt Pfote

Die Inhaltsstoffe im Nassfutter versorgen Ihre Katze mit Eiweiß, Energie und wichtigen Aminosäuren, da Taurin zum Beispiel notwendig für die Gesundheit Ihres Haustieres ist. Katzen können diese Aminosäure, wie viele andere Tierarten, nicht selbst bilden. Aufgrund dessen müssen sie sie über die Nahrung aufnehmen. Taurin hat wichtige Aufgaben, es ist für die Funktionen des Abwehrsystems, Nervensystems, Herzens und der Netzhaut verantwortlich. Die Aminosäure kommt nur in tierischer Nahrung vor. Deshalb empfehlen Tierärzte hochwertiges Katzenfutter mit Taurin. Dieser kleiner Ratgeber erleichtert Ihnen die Auswahl des Dosenfutters für Ihr Katze.

Weitere Bestandteile in hochwertigem Katzenfutter

Ein Drittel des Katzenfutters darf aus Gemüse und/oder gekochtem Getreide bestehen. Diese Inhaltsstoffe enthalten Mineralstoffe und Vitamine, die ebenfalls von Ihrer Katze benötigt werden. Kohlenhydrate hingegen kann sie nur begrenzt verwerten. Vor allem Milchzucker wird von erwachsenen Katzen nur schlecht verdaut und kann Durchfall verursachen. Milch sollte deshalb nicht auf ihrem Speiseplan stehen. Pauschal lässt sich nicht sagen, welches Nassfutter am besten für Ihre Katze geeignet ist, doch Sie sollten unbedingt hochwertiges Futter verwenden und der Katze abwechslungsreiche Nahrung anbieten, damit keine Langeweile beim Fressen aufkommt.

Katze schaut über Baum

Zudem ist es wichtig, dass erwachsene Katzen ausschließlich mit Adult Futter versorgt werden, denn es ist optimal auf die Bedürfnisse Ihrer Samtpfote abgestimmt. Wenn Ihre Katze ein Freigänger ist, sollte sie anderes Nassfutter erhalten, als eine Katze, die sich ausschließlich in der Wohnung aufhält. Um das geeignete Futter für Ihre Katze zu finden, können Sie sich auch im Fachhandel oder online beraten lassen. Hier können Sie auch alle wichtigen Informationen über Nassfutter für Katzen nachlesen. Um festzustellen, ob es sich um hochwertiges Katzenfutter handelt, können Sie eine kleine Grundregel anwenden, von der bereits viele Katzenliebhaber überzeugt sind: Je mehr echtes Fleisch im Nassfutter enthalten ist und je geringer die Fütterungsempfehlung ausfällt, desto hochwertiger ist es.

Daher ist ein überwiegend natürliches Futter, das viel Fleisch, weniger Kohlenhydrate enthält, ideal für erwachsene Katzen, die so gesund und munter bleiben und ein langes Leben führen.